You are currently browsing the tag archive for the ‘Energie’ tag.

1. Erkenntnis – Der Wandel tritt ein

Die Zeit ist gekommen, dass wir erneut erfahren, in welch geheimnisvoller Welt wir leben – voller Zufälle und Begegnungen und doch vorherbestimmt.

2. Erkenntnis – Ein Umdenken findet statt

Je weiter diese Veränderung voranschreitet, desto klarer wird sich uns ein neues Weltbild erschließen – werden wir uns der göttlichen Energie bewusst.

3. Erkenntnis – Energien beginnen zu fließen

Wir werden erkennen, dass alles um uns herum dieser göttlichen Energie entspringt – sie die alleinige Ursache ist und wir werden beginnen zu verstehen.

4. Erkenntnis – Frieden kehrt ein

Aus dieser Perspektive betrachtet werden wir sehen, wie hilf- und haltlos wir waren, abgenabelt von dieser göttlichen Kraft. Diese Schwächen zu kompensieren, bemächtigten wir uns der Energie Anderer und dies ist der Grund für alle Kriege und Konflikte dieser Welt.

5. Erkenntnis – Die Verbindung wird wiederhergestellt

Die einzige Lösung ist die erneute Verbindung mit jener göttlichen Energie, jene spirituelle Transformation, welche uns mit unendlicher Liebe erfüllt, unseren Sinn für das Schöne und Reine schärft und uns auf eine neue Bewusstseinsebene hebt.

6. Erkenntnis – Das Wertesystem definiert sich neu

Durch dieses Wissen werden wir erkennen, dass nicht die Kontrolle uns Kraft schenkt, sondern eine tiefere Wahrheit – die Erkenntnis, dass Mitgefühl und Menschlichkeit die einzig reale Kraftquelle darstellen.

7. Erkenntnis – Unbewusste Fähigkeiten reaktivieren sich

Auf diesem Weg werden wir mehr und mehr unserer Intuition folgen – sie wird uns leiten und uns auf den richtigen Weg führen; uns die Tür zu unserer Bestimmung öffnen.

8. Erkenntnis – Eine neue Generation wird geboren

Wir werden weiter wachsen und aus dieser Quelle der Kraft schöpfen, die sich durch stetiges Geben und Nehmen potenziert. Es wird sich eine neue Kultur erheben, genährt durch die freigesetzten Energien und immer weiter entwickelnd.

9. Erkenntnis – Der Blick in die Zukunft

Diesen Weg werden wir gemeinsam beschreiten, welcher uns von Anbeginn bestimmt war und zum Ziel bringen wird – der absolut energetischen Gestalt, von Generation zu Generation gewachsen, bis wir das höchste Gut erreichen – den Himmel auf Erden.

Quelle: Die Prophezeiungen von Celestine

Advertisements

Nur wer es mit sich selbst aushält,
wird es auf die Dauer mit einem anderen Menschen aushalten.
Alleinsein ist ein Weg zur Selbstfindung.
Die Beziehungen, die du zu anderen aufbaust, können nur so gut sein wie die Beziehung, die du zu dir selbst entwickelt hast. Wenn du die Wertschätzung anderer benötigst, um dich selbst zu akzeptieren, gibst du deine Kraft an andere ab und machst andere zur Autorität über dich.

Mach dein Glück nicht von anderen Menschen oder Situationen abhängig. Investiere deine Zeit und Energie lieber in dein inneres Wachstum und in die harmonische Gestaltung deines Lebens.

Es wird nie genug Geld, Macht oder Erfolg geben um die Sehnsucht aller Sehnsüchte nach unserer göttlichen Heimat zu stillen.
Nur die Verbindung mit deinem wahren inneren Wesenskern kann dir die Liebe geben, nach der sich alle sehnen.

Zufriedenheit ist ein Bewusstseinszustand und hat nichts mit anderen Menschen zu tun. Wer in sich selbst Erfüllung gefunden hat, erwartet nichts mehr von anderen. Wer sich selbst liebt, ist in der eigenen Mitte verankert und findet Frieden. Solange jemand im Anderen seine Mitte hat, hat er Probleme.

Bevor man geben kann, muss man haben. Vorher versuchen wir etwas zu bekommen von anderen, die es selbst nicht haben.
Früher oder später erwacht jeder aus seinen Täuschungen.
Je mehr Liebe man von anderen erwartet, umso schwieriger kann Zuneigung zurückfließen.

Erst wer Liebe geben kann, kann auch Liebe erhalten. Einsamkeitsgefühle entstehen, wenn wir glauben, die Liebe und Anerkennung anderer unbedingt zu brauchen. Die Kraft zur Überwindung der Einsamkeit liegt in deiner eigenen Sinnfindung. Einsamkeit zu heilen bedeutet, sich selbst anzunehmen und völlig zu bejahen.

Selbstachtung ist unabhängig davon, was du bisher in deinem Leben getan hast, wie du aussiehst, ob du einen Partner hast, wieviel Geld du verdienst etc.
Wenn du dich selbst magst, können andere dich nicht mehr kränken.

Wenn du eine gute Beziehung zu dir selbst gefunden hast, werden sich gute Kontakte zu anderen von selbst ergeben. Setze dir Ziele, die du allein verwirklichen kannst. Schreibe auf, was du anderen zu bieten hast.
Stell dir das, was du erreichen willst, so bildhaft wie möglich vor.
Vorstellungen sind die positiven Formen des Grübelns.
Zuversichtliches Denken hilft dir, dich wohlzufühlen und deine Ziele zu erreichen.

Das Alleinsein bietet die Möglichkeit, große Selbständigkeit und Kreativität zu entwickeln. Alleinsein bedeutet Erfahrung, die den Menschen zu sich selbst führt und etwas Neues enthüllt. Nicht die Flucht vor der Einsamkeit, sondern die Begegnung mit ihr ist die Herausforderung eines wirklich schöpferischen Lebens.

Das Verlangen niemals einsam zu sein, spiegelt die Entfremdung des Menschen von sich selbst in der heutigen Welt. Doch Heilung und inneres Wachstum liegt in der Annahme dessen was ist.

Wer erkennt, dass Gott in allem ist, kann den Widerstand gegen die Außenwelt fallen lassen. Wie du die Welt siehst, hängt von deiner Selbstliebe ab.
Wer erkennt, dass die Wirklichkeit gut ist, dem wird sie gut erscheinen.
Wenn wir offen und empfänglich für Gottes Gegenwart sind, begreifen wir, dass es keinen Augenblick gibt, in dem wir nicht von Gott umgeben sind.
Wir sind unserem Wesen nach Liebe. Jede Form von Angst und Aggression ist ein Hilferuf nach Liebe.

Meditation ist das Bemühen, Gottes Nähe und Liebe zu spüren.
Je mehr Liebe wir in uns spüren und weitergeben können, desto weniger Platz ist für Angst. Liebe ist das was wir wirklich wollen.
Je mehr Liebe wir ausstrahlen können, desto mehr vergrößert sie sich in uns selbst und in der Welt.

Quelle: Christa Schulte
aus „In der Wahrheit leben“

 

Der Weg ist das Ziel

Der Weg ist das Ziel

 

* Entspannen – Anhalten, Loslassen

Ich sehe alles, aber es stresst mich nicht.

* Kraft – Konzentration, Disziplin

Energie für sich und andere gewinnen. Die Kraft aus der Ruhe in die Tat fließen lassen.

* Stille – Offenheit, Achtsamkeit

Die eigene Wahrnehmung wird von der Vergangenheit und der Zukunft gelöst und auf die Gegenwart gelenkt. Nicht Konzentration, sondern offene Weite.

* Herz, Mut – Sammlung, Einheit

Herz bedeutet: Nach Harmonie streben, ein Wir-Gefühl aufbauen. Im Alltag herzlich und beherzt sein, mutig handeln.

* Orientierung, Weisheit – Intuition, Innovation

Das Potenzial des Augenblicks schlagartig erkennen.

Bekanntlich verbraucht sich erzeugte Energie in einem geschlossenen System wie unserem Kosmos nicht, sie kann nur umgewandelt werden. Diese kosmische Energie umfließt und durchfließt alles was existiert. In Japan nennt man diese Urenergie „Ki“. Die Wissenschaft kann „Ki“ nicht messen, weil es dafür zur Zeit kein Instrument gibt. Nur lebendige Lebewesen können Ki spüren. Daher basiert alles was existiert und sich bewegt auf der einzigen Urform der Energie, dem Ki.

Die Wissenschaft geht in diesem Bereich mittlerweile neue Wege und schiebt die „Ki-Energetik“ nicht mehr in die Esoterik-Ecke ab.

Die angewandte Wissenschaft kennt 4 Grundkräfte der Natur, welche im Prinzip nichts anderes sind als verschiedene Ausdrucksformen von Ki. Jede Daseinsform besitzt mehr oder weniger Ki. Eine Daseinsform, die kein Ki besitzt ist tot, tot im Sinne der Energielehre. Ein Körper ohne Ki wäre wie ein permanentes Loch in einer bewegten Wasseroberfläche. Ein Ding der Unmöglichkeit also. Daher ist alles was ist von dieser Energie, dem Ki durchzogen und wird davon am „Leben“ gehalten. Ki ist der Treibstoff, der die Maschine Mensch (aber natürlich auch jedes andere Lebewesen) am Laufen hält. (siehe auch: Bioenergetik). Fehlt es der Maschine an Treibstoff, so läuft sie nicht richtig, oder zu langsam. Hat sie zu viel Treibstoff, kann sie Schäden davon tragen.

Genau dieses Prinzip trifft auf alle Lebewesen zu. Auf dieser Aussage basiert die komplette TCM, die traditionelle chinesische Medizin, die auch bei uns im Westen sehr großen Anklang findet. Die Medizin ist stets Ki oder Substanzen, die das Ki regulieren.

Alles was existiert „schwimmt“ sozusagen in der „Ki-Suppe“, nährt sich davon, tränkt sie, nutzt sie und formt sie, je nach Umstand und Gegebenheit. Sehr sehr viele Phänomene, welche die Wissenschaft nicht erklären kann und deswegen ins Reich der Metaphysik oder Esoterik abschiebt, basieren auf Ki-Manifestationen oder Ki-Manipulationen.

Ki ist die „Dunkle Energie“ der Physik, die „Göttlichkeit“ der Religionen, der „Treibstoff“ der Naturphilosophien, sie ist allgegenwärtig und kann von jedem genutzt werden, der es versteht, mit ihr umzugehen bzw. an deren Existenz zu glauben, wobei „glauben“ hier das falsche Wort ist, denn etwas was man glaubt kann man im Prinzip nicht gleichzeitig wissen. Wer aber in der Energiearbeit beschäftigt ist, wie Reiki oder Akupunktur, Shiatsu etc. der weiß nicht nur um die Existenz von Ki sondern verwendet diese Energie täglich für sich und andere. Die TCM geht davon aus, dass alles Krankheiten eines Lebewesens auf dem Ungleichgewicht des Ki basieren und die Krankheit geheilt werden kann, wenn dieses Ungleichgewicht durchbrochen wird. Das geschieht entweder direkt über die Nahrung oder über eine Vielzahl von Anwendungsmethoden, die ihre Wurzeln alle in der TCM haben. (Quelle: wissen-news.de) 

Bei der Homöopathie ist die reine Information des Wirkstoffes das Ki, das dem Wirkstoff innewohnt.

Ki kann man spüren. Laienhaft ausgedrückt: hat man zu wenig, ist man schlapp, hat man zu viel ist man überdreht, fahrig und nervös. Es „kribbelt“ überall wenn man einen Ki-Überschuss hat und man fühlt sich „leer“ und einsam, hat man einen Mangel. Natürlich ist es in Wirklichkeit sehr viel komplexer und kann nicht mit wenigen Sätzen beschrieben werden.
Hat man das Ki jedoch erst einmal akzeptiert und „gespürt“, so kann man es für sich und andere nutzen, was ein unschätzbarer Vorteil im täglichen Leben darstellt.

Ist man gar davon überzeugt, kann man mit Ki so ziemlich alle ungeklärten Zusammenhänge der Menschheit und deren Umgebung klären. Das kann jeder selbst versuchen, in dem er sich vor Augen hält, dass alles, was IST durch KI verbunden ist und existiert. Denkt man dann an ein gängiges Phänomen kann man schnell darauf kommen, dass es durch Ki verursacht wird.

Warum fällt es uns so schwer einen persönlichen Zugang und Ehrfurcht gegenüber der Ki-Energie zu finden, wo uns doch täglich viele andere und immer mehr Energiequellen beeinflussen und umgeben, wie z.B. Mobilfunkwellen, Radiowellen und Röntgenstrahlen?

Zen Twitter

Harmonismus Twitter

  • Die Harmonie von Denken, Fühlen und Körper ist der Schlüssel zu einem gesunden Leben. (Jon Schreiber, Selbst-Breema) 8 years ago
  • Ich existiere.. ich existiere in Harmonie mit der Gesamtheit des Lebens 8 years ago
  • Wahrlich 'schön', aber kommt bei deiner Vorstellung vom Harmonismus nicht die "Liebe" zu kurz, lieber Paul?! 9 years ago
  • Es lebe die Harmonie! :) 9 years ago
Juli 2018
M D M D F S S
« Jan    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Advertisements